v. l.: Gerd Renz, Joana Knull, Roland Pauckner, Lena Bauer, Thomas Dietz, Ralf Henn, Michael Martin (Trainer), Steffi Bröckel, Silvia Bauer, Natalie Oks, Werner Fritsch, Eberhard Wurst.

Es fehlen: Jochen Bauer, Felix Duda, Reni Duda, Hans-Dieter Losch, Hans-Jörg Obergfell, Axel Wurfer

Rückblick Saison 2016/2017: Verjüngung schreitet voran

 

Eine unspektakuläre Runde liegt hinter unserer Freizeitmannschaft, sieht man einmal davon ab, dass ungewohnte Zählweisen – auf 3 Gewinnsätze à 15 Punkte – ausprobiert wurden und etliche Mannschaften im Verlauf der Saison wegen Personalmangel aufgeben mussten. Somit konnte ein guter 4.Platz erzielt werden, den es nun weiter auszubauen gilt. Erfreulich, dass seit einiger  Zeit auch jüngere Gesichter im Training und bei den Spielen anzutreffen sind, sodass der Generationenwechsel  langsam voranschreitet. Unser Trainer Michael Martin versucht nach wie vor die Fitness aller Spieler und Spielerinnen zu erhalten und die technischen und taktischen Fähigkeiten noch auszubauen, sodass wir weiterhin konkurrenzfähig bleiben. In den Sommermonaten zieht es uns auf die Beachfelder im Freibad, wo wir im Sand hart an unserer Kondition arbeiten, doch auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Wer bei uns mitmachen möchte, schaut einfach montags um 20 Uhr im Training vorbei. 

Saison 2015/2016

Aufbruch zu neuen Ufern

Nun ist es doch passiert! Nach vier Jahren erfolgreichem Kampf gegen den Abstieg hat es unsere Freizeitmannschaft am Ende der Saison erwischt und der Gang in die C-Klasse war unvermeidlich. Vielleicht ist diese Zäsur aber auch notwendig gewesen, denn in den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass dem Altersdurchschnitt der Mannschaft Tribut gezollt werden musste. In der C-Klasse darf man sicherlich die Mannschaften auch nicht unterschätzen, doch wird man wieder mehr Spiele gewinnen als verlieren, was auch den Spaßfaktor deutlich in die Höhe treiben wird. Erfreulich ist auch, dass nach einem mehr oder weniger trainerlosen Jahr Ex-Coach Michael Martin wieder neue Motivation getankt hat und dabei von Jochen Bauer unterstützt wird. Die beiden werden an neuen Spielstrukturen feilen und vielleicht gelingt es ja auch neue Spieler für die Mannschaft zu begeistern.

Das Training ist montags in der Hans-Kern-Sporthalle Reutlingen, ab Januar 2016 in der neuen Sporthalle in Pfullingen beim Freibad.

Saison 2014/2015

Freizeitrunde Mixed 2/4 Staffel B2 West - Spieltermine und Ergebnislisten

"Same procedure as every year" - so könnte man dien Saisonverlauf unserer Freizeitgruppe treffend formulieren. Immer nahe am Abstieg schaffte es die Mannschaft wieder einmal, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Allerdings war es denkbar knapp und die wechselnden Formationen trugen auch nicht zur Stabilität bei. Hier machten dann doch berufliche und private Verplichtungen Trainer Michael Martin oft einen Strich durch die Rechnung. Für die neue Saison will Michael nun eine schöpferische Pause einlegen, ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht. Und das gerade in der Situation, da neue Gesichter, allen voran Damen, im Training auftauchen.

Nach einem erholsamen Beachsommer darf man nun gespannt sein, wie ab September die Hallenrunde anläuft und in welcher Besetzung. Da die Staffel in dieser Saison nur acht Teams umfasst, gibt es auch nur einen Absteiger - und der soll natürlich nicht Pfullingen heißen.

Saison 2013/2014

Damen braucht das Team

 

Nachdem wie schon in den Jahren zuvor bereits am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt, auch noch zu Hause, unter Dach und Fach gebracht wurde, durften alle Spieler und Spielerinnen noch einmal kräftig feiern, Dann erreichte die Mannschaft die Hiobsbotschaft, dass die langjährigen Stützen der Mannschaft, Sabine Wurfer und Roland Pauckner, aus gesundheitlichen bzw. zeitlichen Gründen die Volleyballschuhe an den Nagel hängen. Während bei den Männern das Ausscheiden von Roland nicht so dramatisch ist, bedeutet der Ausfall von Sabine, dass nur noch zwei Frauen im Team stehen, was definitiv zu wenig für eine ganze Saison ist. So begann die fieberhafte Suche nach jungen oder jung gebliebenen Damen mit (Volleyball-)Niveau und die Lage sah bei Redaktionsschluss gar nicht so schlecht aus. Lassen wir uns also überraschen, wie sich die Truppe in der neuen Saison schlägt und in welcher personellen Besetzung.

Saison 2012/2013

Freizeitgruppe

Saison 2010/2011: Lohn für harte Arbeit

Nach dem Aufstieg in die B-Klasse stand der Mannschaft eine beinharte Saison bevor, da es erstmals drei Absteiger geben würde und die Spielstärke der Liga sehr ausgeglichen war. Doch von Beginn an war allen Beteiligten anzumerken, dass der Klassenerhalt unter allen Umständen erreicht werden sollte. Hohe Trainingsbeteiligung, starke Auswechselbank und konzentrierte Spielweise bescherte der Mannschaft schon vor dem letzten Spieltag den Verbleib in der Liga. Dementsprechend zufrieden war auch Trainer Michael Martin, der nun eine gute Basis geschaffen hat, auf der es sich weiter aufbauen lässt.

Nächste Saison kehrt man wieder zur alten Abstiegsregelung zurück (2 Absteiger), was auf jeden Fall wieder etwas mehr Freiraum schafft.

Nach wie vor freuen wir uns über Zugänge, die auch unser Durchschnittsalter deutlich senken würden, denn wir bieten neben dem sportlichen Treiben viel Spaß und Geselligkeit, was den Zusammenhalt in unserer Truppe gewährleistet.



Saison 2009/2010

Wir haben uns weiter entwickelt und mit der Meisterschaft in der C-Liga den verdienten Lohn für unsere Arbeit eingefahren! Dies ist das Fazit der Saison 2009/2010, in der es nur zwei Niederlagen gab und die durch Nervenstärke bis zum letzten Spiel gekennzeichnet war. Alle Spieler und Spielerinnen hatten ihren Anteil am sofortigen Wiederaufstieg. Dementsprechend zufrieden war auch Trainer Michael Martin, der ja bereits vor Beginn der Saison gefordert hatte, dass man in allen Elementen mehr machen müsse. Auch im Pokal drang man bis ins Halbfinale vor.

Nun gilt es auf dem Erreichten aufzubauen und die neue Runde in der „alten“ B-Liga mit dem gleichen Elan und der gleichen Disziplin wie die letzte anzugehen, dann dürfte das Ziel Klassenerhalt sicher zu realisieren sein.

Nach wie vor freuen wir uns über Zugänge, die auch unser Durchschnittsalter deutlich senken würden. Wir bieten neben dem sportlichen Treiben viel Spaß und Geselligkeit, was den Zusammenhalt in unserer Truppe gewährleistet.

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Pfullingen 1862 e. V., Volleyball-Abteilung

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.