Saison 2016/2017: A-Klasse 2 West

Ergebnisse A-Klasse 2 West                                               Spielplan A-Klasse 2 West                            

Spielgemeinschaft TSV Eningen und VfL Pfullingen:

hintere Reihe: Hanna Dollinger, Susanne Schröder, Esra Hermann, Christina Hummel, Andrea Folberth, Francis Pürthner, Sabrina Schenk, Trainer Felix Pauckner

vordere Reihe: Amelie Betz, Jessica Hansel, Christiane Lorch, Jenny Fässler, Anne Bückle, Lea Wyndorps

es fehlen: Lena Fetzer, Mona Kuderer und Franziska Vogt

Projekt geglückt

 

Die Damen haben ihre erste Saison in der A-Klasse als Spielgemeinschaft mit dem TSV Eningen erfolgreich abgeschlossen. Erreicht werden konnte Tabellenplatz 5, man fand sich mit 24 Punkten und 7 gewonnenen Spielen somit genau in der Mitte der Tabelle wieder. Den Abstieg musste man zu keiner Zeit fürchten, aber auch zu den ersten drei Tabellenplätzen war ein wenig Luft. Trotzdem waren alle Spielerinnen mit der Saison durchaus zufrieden. Man ist inzwischen mit den Eninger Spielerinnen zusammengewachsen, fühlt sich als eine Mannschaft und die Stimmung ist gut. Alle sind sich einig, dass auch nächste Saison als Spielgemeinschaft aufgeschlagen werden soll. Dank unseres hoch motivierten Trainers Felix Pauckner, der inzwischen sogar beide Trainingseinheiten leitet, können sich alle Spielerinnen sowohl individuell als auch im Zusammenspiel immer weiterentwickeln und freuen sich schon die nächste Saison in Angriff zu nehmen. Das Saisonziel soll dieses Mal ein Platz im vorderen Drittel sein.

 

Saison 2016/2017: Endlich A-Klasse!  

 

Eine wahre Zittersaison liegt hinter unseren Damen, denn einerseits konnte man trotz hervorragender Leistungen am Ende wieder nur Platz zwei in der B-Klasse erzielen und scheiterte dann erneut im Aufstiegsturnier zur A-Klasse, andererseits kämpfte die Mannschaft des TSV Eningen die ganze Saison gegen den Abstieg und sicherte sich erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der A-Klasse. Warum war das wichtig? Weil aus der Trainingsgemeinschaft, die die Trainer Felix Pauckner (TSV) und Roland Pauckner (VfL) ein Jahr erfolgreich praktizierten, 2016/17 eine Spielgemeinschaft folgen sollte, aber doch bitte in der A-Klasse! Dies ist nun geschafft und vor allem die Pfullinger Spielerinnen freuen sich auf die neue Herausforderung. Felix wird trotz Aufnahme seines Studiums weiterhin federführend das Training und die Spiele leiten, auf Pfullinger Seite wird nach dem endgültigen Rückzug von Roland Pauckner noch ein entsprechender Partner gesucht.

Ziel ist es in der neuen Saison einen Platz im vorderen Drittel der A-Klasse einzunehmen.

Saison 2015/2016 - B-Klasse West 2

Beide Spitzenspiele mit 3:2 gewonnen

Nachdem die Damen mit zwei lockeren Auftaktsiegen – jeweils 3:0 gegen das Tübinger Modell 4 und den VfL Herrenberg – in die neue Runde gestartet waren, kam es am vergangenen Wochenende zum Spitzentreffen mit dem Tübinger Modell 3 und Rottenburg 3. Beide Teams streben wie der VfL nach oben. Nach verhaltenem Beginn und dem Satzverlust gegen TüMo steigerte sich die Mannschaft vor allem in der Annahme und fegte mit gewaltigen Aufschlägen wie ein Orkan über die Gäste (25:16, 25:17) hinweg. Obwohl sie es im 4.Satz nochmals spannend machte (21:25), war der Siegeswille gegen die eigentlich körperlich überlegenen Tübingerinnen deutlich zu spüren und im 5.Satz gab es nach dem Matchball zum 15:13 kein Halten mehr. Wie schon so oft in der Vergangenheit waren die Gäste am Abwehrbollwerk des VfL gescheitert.

Nach diesem kräftezehrenden Spiel warteten nun die ebenfalls noch ungeschlagenen Rottenburgerinnen, die nun hofften, auf einen müden VfL zu treffen. Da Trainer Roland Pauckner zunächst auch heftig rotierte, musste sich die Mannschaft erst finden und lag schnell mit 0:2 (12:25, 22:25) zurück. Doch jetzt zeigte sich die Moral der Mannschaft. Angetrieben von einer an diesem Tag unermüdlichen Kapitänin Jenny Fäßler versenkten vor allem Katja Dollinger und Jessica Hansel immer wieder die Bälle im gegnerischen Feld. Der Lohn war der 2:2 Ausgleich. Würde die Kraft für den 10.Satz an diesem Tag reichen? Sie reichte und wie. Zu keinem Zeitpunkt schafften es die Gäste den VfL nochmals ins Wanken zu bringen und verzweifelten an deren Betonabwehr.  Das zahlreiche Publikum tat sein Übriges dazu und überglücklich lagen sich alle nach dem Schlusspfiff (15:9) in den Armen.

Neue Perspektiven

Die erste Saison als Damenmannschaft brachte für die Mannschaft von Trainier Roland Pauckner die Erkenntnis, dass man vielen Mannschaften in puncto Spieltechnik und Taktik überlegen ist, allerdings einfach ein Minus an Körpergröße aufweist, das auch mit der besten Abwehr nicht ohne weiteres zu kompensieren ist.

Dennoch konnte man die Runde als Zweiter abschließen und in die Relegation einziehen. Dort war dann leider Endstation, sodass ein weiteres Jahr in der B-Klasse vor der Mannschaft liegt. Dieses will man, auch in Kooperation mit der "Zweiten" des TSV Eningen, nutzen, um dann ab April 2016 gemeinsam in der A-Klasse höhere Ziele anzustreben. Nach wie vor machen die vielen Auswärtigen ein konzentriertes Mannschaftstraining schwierig und verlangen viel Flexibilität und Kompromisse. Doch mit der vorhandenen Perspektive wollen alle nochmals ihr Bestes geben.

Saison 2014/2015

Volleyballdamen erreichen Aufstiegsspiele

Am Erfolg waren beteiligt (v.l.n.r.):

Trainer Roland Pauckner, Jessica Hansel, Rahel Lorch, Mona Kuderer, Jenny Fäßler, Laura Schön, Jessica Berg, Lena Fetzer, Lea Wyndorps, Sarah Martonosy.

Es fehlen:  Amelie Betz, Katja Dollinger und Sophie Krones.

Nachdem sie schon sehr erfolgreich in der Jugend aufgeschlagen haben (2012 3.Platz bei den Bezirksmeisterschaften, 2013 Meister, 2014 erneut 3.Platz), starteten die Schützlinge von Trainer Roland Pauckner in der Saison 2014/15 erstmals in der Aktivenklasse (Kreisliga B). Obwohl man ohne Druck und festes Saisonziel in die Runde gegangen war, da man auch viele auswärtige Studentinnen im Kader hatte, kristallisierte sich schon bald heraus, dass die Leistung einen Platz im oberen Drittel rechtfertigen würde. Am Ende der Vorrunde stand man auf Rang zwei hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer Oberjettingen und den wollte man sich nicht mehr nehmen lassen. Am vergangenen Wochenende war es nun soweit. Mit zwei souveränen 3:0 Siegen über Altdorf und Herrenberg waren die Aufstiegsspiele schon vor dem letzten Spieltag erreicht. Nun hofft man, dass man auch im Aufstiegsturnier Mitte April eine gute Leistung zeigen kann, um dann 2015/16 die Kreisliga A zu rocken.

 

o. l.: Rahel Lorch, Trainer Roland Pauckner, Lena Fetzer, Jenny Fäßler, Mona Kuderer, Jessica Berg, Amelie Betz.

u. l.: Laura Schön, Sophie Krones, Sarah Martonosy, Katja Dollinger.

Es fehlen: Jessica Hansel und Lea Wyndorps.

Die letzte A-Jugendsaison brachte nochmals ein erfreuliches Abschneiden für die Mannschaft und Rang drei bei den Bezirksmeisterschaften. Da einige Spielerinnen aus Altersgründen nicht mehr Jugens spielen dürfen, mit Jenny Fäßler und Amelie Betz aber zwei ehemaige Damen schon in den Startlöchern standen, um wieder für den VfL aktiv zu werden, war klar, dass man für die kommende Saison auf jeden Fall eine Damenmannschaft melden wird. Zwar dürfte es aufgrund von Studium und Ausbildung unter der Woche kein Gedränge im Training geben, doch haben alle ihre Zusage für die kommende Saison gegeben, so dass Trainer Roland Pauckner, der ebenfalls an Bord bleibt, weitgehend über ein eingespieltes Team verfügt. Da viele Jugendmannschaften auch den Sprung in den Aktivenbereich wagen, wird man neben neuen Gesichtern auch auf einige Teams aus der vergangenen Saison treffen. Auf der Mannschaft lastet in der neuen Saison keinerlei Druck, so dass Trainer Pauckner viel ausprobieren kann. Sie spielt in der B-Klasse West 2.

Saison 2010/2011: Ein goldener Jahrgang tritt ab

Damen

Nach mehr als sechs Jahren ist es nun also endgültig vorbei! Ein goldener Jahrgang sagt Servus und wird in dieser Zusammensetzung nicht mehr gemeinsam auf dem Feld stehen. Zum Abschluss gelang den Damen jedoch nochmals ein erfolgreiches Jahr mit dem Silberrang bei der DM der A-Jugend des CVJM 2010 in Graben-Neudorf, dem 3.Platz in der Verbandsrunde, dem württembergischen Meistertitel bei den Damen und der A-Jugend des CVJM, dem 6.Platz bei der DM der Damen in Siegen und ??? bei der DM der A-Jugend im Oktober 2011 in Arzberg. Trainer Roland Pauckner freut sich trotz des weinenden Auges, dass fast alle Spielerinnen bei Mannschaften in der Umgegend oder der Mixedmannschaft des CVJM Pfullingen untergekommen sind und somit weiterhin ihre Lieblingssportart betreiben können. Außerdem wirken sie noch als Trainerinnen innerhalb der Abteilung mit.

Saison 2009/2010: Sag niemals nie

Eigentlich hätte im Februar 2010 nach fünf erfolgreichen Jahren für Trainer Roland Pauckner Schluss sein sollen, doch alle potenziellen Nachfolger sagten ab und auch das eigenständige Training der Mannschaft klappte nur bedingt. Da man nach dem Ausscheiden von Lena Missbauer und Mona Taigel auch noch die Zusammenlegung mit der B-Jugend vorantreiben musste, gab Pauckner den Bitten seiner Spielerinnen nach und stieg im Mai erneut ins Training ein. Er will nun bis zum Saisonende im März 2011 die Neuformierung der jetzigen Damenmannschaft begleiten. Vielleicht gibt es dann eine Lösung in der Trainerfrage.

Insgesamt war die Saison 2009/2010 natürlich nochmals eine Steigerung mit etlichen Siegen in der A-Jugend-Leistungsstaffel, dem Gewinn der württembergischen Meisterschaft der CVJM-A-Jugend, dem 2.Platz bei der DM in Pfullingen und der EM-Teilnahme für Lena Missbauer, Mona Taigel und Sara Zöllner. Jetzt wird man sicherlich erst einmal kleinere Brötchen backen und sich bei den Aktiven etablieren müssen,

wenngleich der Truppe zuzutrauen ist, dass sie auch in der B-Klasse eine gute Rolle spielen kann.

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfL Pfullingen 1862 e. V., Volleyball-Abteilung

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.